1. Tag

3. Tag

Der Samstag begann mit einer Fahrt über den Balaton nach Fonjod. Dort besuchten wir einen großen Einkaufs- und Trödelmarkt, wo einige Gulaschkessel, Schaffelle und andere Souvenirs gekauft worden. Nach einem wunderbaren gemeinsamen Mittagessen gab es für alle eine Verschnaufpause.
Am Hafen im Badascony Bei herrlichstem Wetter -zuhause regnete es in Strömen- genossen wir die Überfahrt
Der Höhepunkt unsres Freundschaftstreffens stand nun bevor. Punkt 17.00 Uhr war der Anpfiff unseres Fußballspieles und 3 Minuten später stand es 2:0 für Raposka. In der Halbzeit 5:2 für Raposka (Ebenheimer Torschützen C. Mantik und J. Petznick). Die zweite Hälfte war an Dramatik nicht zu überbieten. Ebenheim kämpfte sich langsam heran. F. Schweinhagen schoss 4 Tore und M. Siebert, eine Minute vor dem Schlusspfiff, das Siegestor. Der Endstand war dann 7:6 für Ebenheim.
Noch war alles ruhig Ecke für Raposka
Ecke für Ebenheim
Nun machte sich die Damenmannschaft von Raposka warm, um gegen unsere Damen zu spielen. Da unser Dorf zur Zeit noch keine Damenmannschaft zu bieten hat, mussten unsere Männer noch einmal antreten. Der Sieg gehörte eindeutig den Frauen aus Raposka.
Sehr technikstark und kampfeswillig, die Frauen aus Raposka Der zweite Abend mit Ungarischer Musik
Beide Spiele gaben dann am Abend auch genügend Gesprächsstoff beim gemütlichen Beisammensein. Die Gemeinde Ebenheim spendierte 160 Bratwürste, das nötige Bier die Fußballer sowie einige Ebenheimer, und Ronald aus Haina einen Karton Aro. Herzlichen Dank dafür. Die Bürger von Raposka sorgten mit Wein und Palinka für einen fröhlichen Abend. Es wurde bis in den frühen Morgen zu ungarischer Musik getanzt und gemeinsam gefeiert